Leitbild

Über den Kultursommer Wien

Dezentrales gratis Open-Air-Festival

Der Kultursommer Wien wurde 2020 erstmals als dezentrales gratis Open-Air-Festival veranstaltet. Die ursprüngliche Intention war es, Künstler:innen während der Coronapandemie zu unterstützen und den in Wien ansässigen Menschen, die in vielen Fällen im Sommer nicht verreisen konnten, ein vielfältiges kulturelles Angebot in ganz Wien anzubieten. 

Barrierefreie, kulturelle Nahversorgung

Mit der Neugründung der Kultursommer Wien KS GmbH im Dezember 2021 und der Anbindung an die Basis.Kultur.Wien wurde der Grundstein für ein langfristiges kulturpolitisch relevantes Projekt gelegt, dessen zentrale Zielsetzung die barrierefreie, kulturelle Nahversorgung aller in Wien lebenden und verweilenden Menschen ist. Das Festival versteht Kunst und Kultur als Lebensmittel, das den Menschen leicht zugänglich zur Verfügung gestellt werden sollte.

Orte der Begegnung

Der Kultursommer Wien schafft rund um seine Bühnen Orte der Begegnung und der Vielfalt, fordert zum Verweilen und zum Austausch auf, kann aber auch als Kunst und Kultur im Vorbeigehen angenommen werden. Wien wird hier, als einer der lebenswertesten Städte der Welt, ihrem Ruf als Kunst- und Kulturmetropole in allen Teilen der Stadt gerecht.

Buntes Programm

Das Ziel, ein möglichst breites Publikum zu erreichen, spiegelt sich im Programm wider. Neben den Hauptspielzeiten am Abend wird am Vormittag ein Familienprogramm angeboten. Spielorte sind öffentliche Parks und Plätze sowie Pensionistenhäuser. Die Vermittlungsarbeit zielt darauf ab, Barrieren vor Ort abzubauen und das umfangreiche Programm zielgerichtet über Multiplikator:innen in den Grätzeln, mithilfe von Netzwerkarbeit zu verbreiten. Langfristig sollen partizipative Formate forciert werden, um als Schnittstelle zwischen Besucher:innen und Kulturschaffenden aufzutreten und den Kultursommer Wien als lebendigen Ort der Begegnung mit Kunst und Kultur zu etablieren. 

Vielfalt und Egalität

Gemeinsam mit den Menschen feiert der Kultursommer Wien die kulturelle Vielfalt der Stadt. Jedes werden Künstler:innen aus den Bereichen Kabarett, Literatur, Musik, Performance, Tanz, Theater und Zirkus eingeladen, sich beim Open Call zu bewerben. Aus der großen Vielzahl an eingereichten Projekten wählt ein Künstlerisches Board, das in der Regel alle zwei Jahre wechselt, das Programm aus. Zentrale Aspekte des Festivals sind Vielfalt und Egalität. Alle Künstler:innen erhalten die gleiche Gage. Als jährlich stattfindendes Festival können Künstler:innen den Kultursommer Wien als Spielort, Experimentierfeld oder als Möglichkeit nutzen, das eigene Werk im öffentlichen Raum zu präsentieren. Der offene Zugang zu den Bühnen soll neue Besucherschichten für das kulturelle Angebot der Stadt begeistern. 

Kabarett

Kabarett

Tanz und Performance

Tanz und Performance

Literatur

Literatur

Theater

Theater

Zeitgenös­sischer Zirkus & Objekttheater

Zeitgenös­sischer Zirkus & Objekttheater

Musik

Musik