Lade Veranstaltungen

N. Gangl, M. Höfler, J. N. Pfeifer, T. Antonic und K. Braun

© D. Robert Cunningham
Veranstaltungskategorie:

Musikalische Lesung, Lyrik

15. Juli 2022 / 18:30―19:30 / 19. Karl-Marx-Hof
Veranstaltung-Tags:

Weitere Angaben

Sprache
deutsch
Location
Karl Marx Hof
Bandname
Lesung
Act-Titel
N. Gangl, M. Höfler, J. N. Pfeifer, T. Antonic und K. Braun
Schlagworte
Musikalische Lesung, Lyrik

Lesung

Vier bekannte österreichische Autor:innen der heimischen Literaturszene, Judith Nika Pfeifer, Natascha Gangl, Max Höfler und Thomas Antonic, bestreiten gemeinsam eine einstündige Text-Performance, in der die Kollaboration und ein erweiterter Literaturbegriff als Form künstlerischen Ausdrucks im Zentrum stehen. Dieses Projekt ist die Fortführung eines Konzepts, das im Sommer 2020 von Gangl, Höfler, Antonic und dem deutschen Lyriker Crauss entwickelt und erstmals im Kunsthaus Muerz (Mürzzuschlag) äußerst erfolgreich erprobt wurde. Zu einem gemeinsamen Thema – damals „Naturlyrik“ – entwickelten die vier Autor:innen unabhängig voneinander Textbausteine, die auf der Bühne live zu einem Ganzen verwoben wurden. Vergleichbar mit Thema und Improvisation im Jazz entsteht im spontanen Interagieren und Aufeinander-Reagieren vor den Augen des Publikums erst ad hoc aus den Bausteinen das Textgebilde als singuläres und nicht wiederholbares Ereignis. Für den Kultursommer Wien 2022 widmet sich das Autor:innen-Quartet dem Thema „Faschiertes“, in Anlehnung daran, dass ihre innovative Herangehensweise als eine österreichische Variante in der Traditionslinie der Cut-Up-Technik betrachtet werden kann. Musikalisch untermalt wird die Lese-Performance durch Michi Strasser (a.k.a. Karli Braun) an der Gitarre und am Piano. Max Höfler zur Performance: „Das wird die österreichische Literatur nicht überleben. Gerechnet wird mit der freiwilligen Selbstauflösung derselbigen aufgrund ihrer dann endlich eingesehenen Unreformierbarkeit!“

DIE BETEILIGTEN:

Thomas Antonic, geb. 1980, Autor, Filmemacher, Literaturwissenschaftler, lebt und arbeitet in Wien, zahlreiche Auszeichnungen. Letzte Veröffentlichungen: United States of Absurdia (Prosa, Lyrik, Ritter 2022), One More Step West Is the Sea: ruth weiss (Dokumentarfilm, Belvedere Film 2021), Unter Nazis: William S. Burroughs in Wien 1936/37 (Biographie, Moloko 2020).

Natascha Gangl, geb. 1986, schreibt Theatertexte, Prosa, Essays, performt in unterschiedlichen Kollektiven theatrale Installationen, Hörstücke und Live-Klangcomics. Assistierte und bearbeitete Texte für Christoph Schlingensief. Zahlreiche Preise und Stipendien. In Buchform erschienen Wendy fährt nach Mexiko (Ritter 2016), Das Spiel von der Einverleibung (Starfruit 2020). Lebt und arbeitet in Wien.

Max Höfler, geb. 1978, Autor und Performance-Künstler, Studium der Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte. Dissertation über postwittgensteinsche Ästhetik. Zahlreiche Auszeichnungen. Letzte Buchveröffentlichungen: Traktor (Ritter 2018), Arbeit Freizeit Gewalt (Ritter 2018), wies is is (Ritter 2014). Lebt und arbeitet in Graz.

Judith Nika Pfeifer, geb. 1975, vielfach ausgezeichnete Autorin, Kommunikations- und Sprachwissenschaftlerin, schreibt Lyrik, Prosa und szenische Texte. Zahlreiche Arbeiten fürs Radio (Ö1) und transmediale Kunstprojekte, jüngste Buchpublikationen: Tucsonics (Hochroth 2019), Violante (Czernin Verlag 2017), Manchmal passiert minutenlang auch gar nichts (Berger & Söhne 2015). Lebt und arbeitet in Wien und Berlin.

Karli Braun, geb. 1982, auch bekannt unter seinem gebürtigen Namen Michi Strasser, Musiker in diversen Wiener Bands und als Solo-Künstler, zahreiche Auftritte im In- und Ausland (darunter Kultursommer 2021) sowie Tonträger, darunter Erstkontakt mit der Band Sinuswelle (2021), Streiten als Karli Braun mit Martina Poel (Single, 2021), Of Nothing mit der Band My Little Tale (2016). Lebt und arbeitet in Wien.