Gartenkonzerte

Die Gartenkonzerte bringen Live-Musik in Wiener Pensionistenhäuser, genauer gesagt: in deren Gärten. Eine wunderbare Idee, die im ersten Lockdown 2020 entstand, und seitdem ein Fixpunkt des Kultursommer Wien ist.

„Die Idee zu den Hof- und Gartenkonzerten in den Häusern zum Leben, die sogenannten ‚Ständchen in Ehren‘, wurde von allen Seiten so gut aufgenommen, dass sie mittlerweile fixer Bestandteil des Wiener Kultursommers sind. So wurde aus einem kleinen solidarischen Gedanken ein großes, schönes Projekt, das sich dieses Mal musikalisch noch vielfältiger und bunter präsentieren wird. Wir sind sehr glücklich, dieses Programm kuratieren zu dürfen und Teil des großartigen Wiener Kultursommers zu sein. Denn Kultur gehört keinesfalls überall zum Selbstverständnis wie in Wien, weswegen mensch sich hier besonders glücklich schätzen und das riesige Angebot unbedingt annehmen sollte!“ (Lucas Vossoughi, Kurator der Gartenkonzerte)

Im Interview erzählen die beiden Kuratoren und Kulturmanager Martin Schlögl und Lucas Vossoughi, nach welchen Kriterien sie das Programm zusammenstellen und welche Kulturveranstaltungen sie sonst noch so empfehlen. 

Förderer der Gartenkonzerte: